A Night At The Opera

Wer der Meinung ist, dass es im Sektor der Computerspiele nicht genügend innovative Titel mit frischen Ideen und Konzepten gibt, der sollte mal einen Blick auf die Seite des Independent Games Festival werfen. Dort werden jedes Jahr herausragende Spiele unabhängiger Entwickler prämiert. Und es gibt auch einen Studenten-Wettbewerb, zu dem Hochschul-Teams aus aller Welt Ihre Beiträge einsenden können. Ein Blick auf die Liste der IGF-Finalisten 2007 lohnt sich auf jeden Fall, zumal alle Studenten-Beiträge kostenlos zum Download zur Verfügung stehen!

Besonders angetan hat es mir Opera Slinger, ein Projekt von Studenten der Florida Interactive Entertainment Academy. Die Story des Spiels dreht sich um Opern-Rockstar Forte, der kurz vor seinem Auftritt feststellen muss, dass seine Erzrivalin Aria sein Opernhaus verwüstet hat und nun auch noch versucht, seine Fans auf ihre Seite zu bringen. Das kann der Gute natürlich nicht auf sich sitzen lassen und fordert seine Rivalin zum ultimativen Gesangswettstreit.

Opera Slinger Screenshot

Der Spieler muss nun Forte in bester Jump’n’Run-Manier durch die Trümmer des Opernhauses ins Licht des nächsten Scheinwerferspots bugsieren und dann über ein angeschlossenes Mikrofon die Opern-Diva in einem Sing-Duell in Grund und Boden singen. Das funktioniert dann genauso wie beim von der PS2 bekannten SingStar, dass anhand der Tonhöhe gemessen wird, ob der Spieler die angezeigten Töne getroffen hat oder nicht. Dementsprechend schlägt dann das Crowdmeter zugunsten von Aria oder Forte aus. Gesungen wird zu 5 bekannten klassischen Stücken von Verdi, Vivaldi, Mozart und Beethoven, die in etwas rockigeren Variationen gespielt werden.

Das Ganze ist ein recht kurzer Spaß und nach ein paar Minuten läuft auch schon der Abspann über den Bildschirm. Mehr kann man aber aufgrund der recht kurzen Entwicklungszeit von 6 Monaten auch nicht erwarten! Trotzdem konnte mich das Spielkonzept überzeugen, es ist quasi das erste „Jump’n’Sing“ der Spielegeschichte. Und auch das etwas abgedrehte Szenario weiß zu gefallen! Übrigens: falls der Download von der offiziellen Homepage nicht funktioniert, kann das Spiel auch z.B. bei CHIP Online heruntergeladen werden.

Fazit: bitte mehr davon! Liebe Publisher, bitte gebt diesen Jungs und Mädels doch einen Vertrag, wenn Sie mit ihrem Studium fertig sind und stattet sie mit einem ordentlichen Budget aus! Denn innovative Spielkonzepte kann die Industrie auf alle Fälle gebrauchen!

Die restlichen Studentenbeiträge habe ich mir übrigens noch nicht angeschaut, werde das aber bei Gelegenheit sicher noch nachholen!

EDIT: Gameplay-Video eingefügt.

Advertisements

4 Antworten

  1. Ich lade mir das gerade runter und bin schon sehr gespannt. Klassische Musik also, holla! Ich hab mir ja bisher immer eingeredet, ich hätte eher eine „klassische Stimme“, die bei Pop und Rock eben einfach nicht mitkommt. Da fällt wohl eine meiner letzten Illusionen…

  2. Und, wie ist Dein Urteil?

  3. Hat bei mir übrigens überhaupt nicht gefunzt, ich glaube, meine Mühle ist dafür zu langsam…

  4. Das ist natürlich schlecht … bei mir hat’s auch nicht auf Anhieb getan, erst als ich vorher alle anderen, nicht benötigten Programme beendet habe. Probier’s doch vielleicht nochmal so …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: