Jetzt ist es amtlich …

69% Geek

Advertisements

Yo-Ho, Yo-Ho!

… Piraten haben’s gut! 🙂

Gestern abend war es endlich soweit: das große „Fluch der Karibik“/“Pirates of the Caribbean“ Triple Feature zum offiziellen Start des 3. Teils. Und ich war dabei! Zusammen mit Sven, Philipp und Markus … Und was soll ich sagen? Wir hatten jede Menge Spaß!

Los ging’s um 18:15 Uhr mit dem legendären 1. Teil, den ich natürlich auch schon mehrmals gesehen habe. Doch auch dieses Mal wusste der Film zu unterhalten und die Stimmung im Kino war gut.

Gegen 20:45 Uhr wurde es für mich dann richtig spannend, denn Teil 2, „Dead Man’s Chest“ hatte ich zuvor ja noch nicht gesehen. Die erste Einschätzung während des Abspanns: eine gute Fortsetzung, die aber irgendwie nicht ganz die Klasse des Vorgängers erreicht.

Als uns dann aber ab ca. 23:30 Uhr der 3. Teil „At World’s End“ in seinen Bann zog, wurde schnell klar, dass der 2. Teil eigentlich mehr oder weniger nur als Prolog zum letzten Teil diente, in dem die neuen Charaktere wie die Crew der „Flying Dutchman“ unter Captain Davy Jones, „Stiefelriemen“ Bill Turner, Tia Dalma oder Cutler Beckett eingeführt und die Voraussetzungen für den großen Showdown geschaffen wurden. Klar soweit? 😉

Teil 3 bot dann auch ein ordentliches Spektakel, allerdings war es oft nicht ganz einfach, den zahlreichen Storywendungen zu folgen. Vielleicht lag das aber auch an der bereits fortgeschrittenen Stunde … 😉 Ein netter Gag war übrigens der Cameo von Stones-Gitarrist Keith Richards als Captain Teague, Hüter des Codex und Jack Sparrows Vater. Bekanntermaßen war die Rock-Legende ja die Hauptinspirationsquelle für die Figur des Captain Jack Sparrow …

Mein abschließendes Fazit: Teil 2 + 3 zusammengenommen bieten ein grandioses Piratenspektakel, welches den Vergleich zum 1. Teil nicht scheuen muss und die Geschichte um zahlreiche Charaktere erweitert und bereichert.

Die lange Filmnacht war ein tolles Erlebnis und das Sitzfleisch hat sich definitiv gelohnt! Wann sonst hat man mal die Möglichkeit, für 8 Stunden in die faszinierende Welt der Piraten abzutauchen?

Trinkt aus, Piraten, Yo-Ho! 😀

Beyond The Red Line

Nach Wing Commander Saga ist nun auch von einem weiteren Fan-Projekt auf Basis der Freespace 2 SCP-Engine eine spielbare Demo erschienen: Beyond The Red Line basiert auf der beliebten TV-Serie Battlestar Galactica!

Die Demo bietet eine Mini-Kampagne mit 3 Missionen, in denen der Spieler als junger Nachwuchspilot im Cockpit einer Viper Jagd auf Zylonen-Raider machen darf. Die Handlung orientiert sich stark an der Fernsehserie und spielt parallel zur 2. Staffel. Durch liebevolle Details wie gesprochene Briefings und lebhaften Funkverkehr während der Einsätze wird eine dichte Atmosphäre geschaffen, so dass sich der Spieler wie in die Serie hineinversetzt fühlt.

Neben den Solo-Missionen bietet die Demo auch noch die Möglichkeit, Multiplayer-Gefechte auf FS2NET auszutragen.

Wie Wing Commander Saga macht auch dieses Projekt einen ausgezeichneten Eindruck und die Demo macht definitiv Lust auf mehr! Hoffen wir also, dass die Arbeit an der finalen Kampagne gut voranschreitet und wir bald einen längeren Ausflug in das BSG-Universum unternehmen können!

Zum Abschluss noch ein paar Videos:

Manchmal wünschte ich mir …

… ich hätte Superkräfte! So wie die Jungs und Mädels aus „Heroes„.

Heute abend z.B., als auf dem Heimweg von der Arbeit wieder ewigs keine Straßenbahn bei kam und ich, endlich am Bahnhof angekommen, meine Anschlußbahn gerade noch auf dem anderen Gleis stehen und losfahren sah.

Da wär’s doch cool, wenn man wie Hiro Nakamura einfach mal kurz die Zeit einfrieren und noch schnell auf das andere Gleis flitzen könnte. Oder gleich wie Nathan Petrelli einfach selbst nach Hause fliegen … 😀

Wobei … am allerbesten wäre, wenn endlich mal jemand das Beamen erfinden würde! Was würde uns das an Zeit und Nerven sparen!

Andererseits könnte das aber auch schnell langweilig werden – dann hätte man ja fast nichts mehr, worüber man sich ärgern oder bloggen könnte … 😉

Moving Pictures

Spielfilme sind ja bekanntlich auch bei mir ein beliebter Zeitvertreib. Deshalb werde ich mich nun auch mal noch des ursprünglich von bullion in die Runde (Inishmore, die Doktorin und Miss Sophie) geworfenen Film-Stöckchens annehmen …

Ein Film, den du mehr als zehnmal gesehen hast:

So oft habe ich, glaube ich, noch keinen Film gesehen! Dazu gibt es immer noch zu viele andere Filme, die mich ebenfalls interessieren. Aber es gibt natürlich schon diverse Klassiker, die man auch früher im TV immer wieder gerne angeschaut hat. Dazu zählen natürlich die klassischen Trilogien wie „Star Wars“, „Indiana Jones“ oder „Zurück in die Zukunft“. Und 2 weitere Dauerbrenner aus meiner Jugend: „Robin Hood – König der Diebe“ und „Tage des Donners“. Und auch „Shrek“ habe ich mittlerweile schon einige Male gesehen …

Den du mehrfach im Kino gesehen hast:

Das mache ich normalerweise nicht. Aber es gibt doch eine Ausnahme: „Shrek 2“ – das erste Mal alleine in München im Originalton und weil er so super war dann zu Hause nochmal in Deutsch mit der ganzen Family!

Ein Schauspieler, wegen dem du eher geneigt wärst, einen Film zu sehen:

Sean Connery, Patrick Steward, Anthony Hopkins, Morgan Freeman. Und bei den Damen Jennifer Garner oder Kate Beckinsale.

Ein Schauspieler, wegen dem du weniger geneigt wärst, einen Film zu sehen:

Gibt es so eigentlich fast nicht. Wenn, dann noch am ehesten solche total überdrehten Typen wie Jim Carrey oder Chris Rock. Wobei auch die beiden schon Filme gemacht haben, die ich mochte („Truman Show“, „The Majestic“ und „Rush Hour“).

Ein Film, aus dem du regelmäßig zitierst:

„Casablanca“ (… die üblichen Verdächtigen!), „Highlander“ (Es kann nur einen geben!), „Terminator 2“ (I’ll be back!), „Star Trek“ (Make it so!), „Star Wars“ (Obi-Wan hat Dich gut gelehrt!) …

Filmmusical, von dem du alle Texte der darin gesungenen Songs auswendig weißt:

Zählt „Sister Act“ auch als Musical? 😉

Ein Film, bei dem du mitgesungen hast:

Eben „Sister Act“. Und „Blues Brothers“ … 😀

Den jeder gesehen haben sollte:

„Der Pate“, „Schindlers Liste“, „Forrest Gump“.

Den du besitzt:

Die „Herr der Ringe“-Trilogie in der „Special Extended Editon“ bildet zweifellos das Herzstück meiner Sammlung mit mittlerweile über 300 DVDs … Leider gibt es im Moment keine aktuelle Liste, die ich verlinken könnte, aber ich arbeite dran …

Ein Schauspieler, der seine Karriere nicht beim Film startete und der dich mit seinen schauspielerischen Leistungen positiv überrascht hat:

Da stimme ich bullion zu: Mark Wahlberg aka Marky Mark! Schauspielert auf jeden Fall besser als er gesungen hat. Das war allerdings auch nicht allzu schwer … 😉

Schon einmal einen Film in einem drive-in gesehen?

Da muss ich passen! Wüsste aber auch gar nicht, wo es in meiner Nähe ein solches geben sollte?

Schon mal im Kino geknutscht?

Nein. Ich halte es da wie die Doktorin: ins Kino gehe ich, um einen Film zu sehen …

Ein Film, den du schon immer sehen wolltest, bisher aber nicht dazu gekommen bist?

Von den Klassikern fällt mir da spontan „Citizen Kane“ ein. Und „Fluch der Karibik 2“ habe ich letzten Sommer leider im Kino verpasst und bisher immer noch nicht gesehen. Das wird aber vermutlich demnächst in der großen 3er-Filmnacht zum Start des 3. Teils nachgeholt …

Hast du jemals das Kino verlassen, weil der Film so schlecht war?

Nein, das mache ich aus Prinzip nicht. Selbst in der Sneak habe ich Schlafmittel wie „Es begann im September“ bis zum bitteren Ende ertragen! Durch die entsprechenden Kommentare der übrigen Zuschauer, die ebensowenig begeistert waren, war es auch fast schon wieder lustig! 😉

Ein Film, der dich zum weinen gebracht hat:

Kommt bei mir nicht so häufig vor, aber „Forrest Gump“ und „A.I.“ haben mich emotional sehr bewegt …

Popcorn?

Früher ab und zu mal. Schmeckt ja aber eigentlich nach gar nix! Trotzdem war die Tüte meistens schon fast leer, bevor der Film überhaupt angefangen hatte …

Wie oft gehst du ins Kino?

Vielleicht ein-, zweimal im Vierteljahr? Das ändert sich aber manchmal phasenweise. Und hängt natürlich auch stark davon ab, was läuft …

Welchen Film hast du zuletzt im Kino gesehen?

Spider-Man 3!

Dein Lieblingsgenre?

Ich bin da eigentlich ein Allrounder … für Sci-Fi und Fantasy bin ich immer zu haben, ebenso für Historienepen oder Sportfilme. Aber auch spannende Thriller, rasante Action, nicht zu alberne Komödien oder ein anspruchsvolles Drama können mich begeistern. Hauptsache: gut gemacht! Nur mit Horror hab ich’s auch nicht so …

Dein erster Film, den du im Kino gesehen hast?

Das könnte „E.T.“ gewesen sein! An den erinnere ich mich zumindest noch. Aber ob das wirklich der allererste war?

Welchen Film hättest du lieber niemals gesehen?

„Guest House Paradiso“ in der Sneak, eine britische Anarchokomödie. Ganz, ganz furchtbar! Angeblich hatte das Kino ja eigentlich „Gran Paradiso“ ausleihen wollen … so entschuldigte man sich zumindest offiziell vor Beginn der nächsten Sneak!

Der merkwürdigste Film, den du mochtest?

„Donnie Darko“

Der beängstigendste Film, den du je gesehen hast?

Hm, da fällt mir jetzt spontan gar nichts ein. Wie gesagt, ich hab’s ja eh‘ nicht so mit Grusel und Horror, deshalb schau ich mir solche Filme meistens gar nicht erst an …

Was war der lustigste Film, denn du je gesehen hast?

Die absolute Überkomödie fällt mir jetzt gerade nicht ein, aber „King Ralph“ gehörte schon immer zu meinen Lieblingskomödien, „Immer Ärger mit Bernie“ fand ich früher ziemlich witzig und bei „Galaxy Quest“ habe ich mich als „Star Trek“-Fan auch prächtig amüsiert! Außerdem dürfen natürlich auch die beiden bisherigen Abenteuer von „Shrek“ nicht ungenannt bleiben – ich freue mich schon tierisch auf den 3. Teil diesen Sommer!

Das Stöckchen noch großartig weiterzuwerfen hat wohl keinen Sinn mehr, da die meisten es bereits bekommen haben. Aber vielleicht hat ja Philipp noch Interesse?

Incubus

Ich habe eine neue Lieblingsballade: „Love Hurts“ von Incubus.

Doch auch die ersten beiden Singles aus dem aktuellen Album „Light Grenades“ sind nicht zu verachten:

„Dig“

„Anna Molly“