Ich l(i)ebe Musik!

Als ich bei bullion vor einiger Zeit dieses Song-Stöckchen gesehen habe, war mir relativ schnell klar, dass ich das auf jeden Fall übernehmen muss. Schließlich ist Musik ein elementarer Bestandteil meines Lebens! Die Umsetzung gestaltete sich dann allerdings aufwändiger als erwartet: aus den vielen, vielen tollen Songs, die ich kenne und liebe, sollte jeweils nur einer ausgewählt werden und schließlich wollte das Ganze auch noch mit YouTube-Links versehen werden.

Aber nun ist es endlich vollbracht und ich präsentiere stolz meine Songauswahl:

Gesucht ist ein Song …

… der dich traurig macht:

Coldplay – Trouble

… bei dem Du weinen musst:

Sarah McLachlan – Angel

Musik allein bringt mich gewöhnlich nicht zum Weinen. Aber dieser Song weckt große Emotionen. So traurig, so zerbrechlich – und doch so wunderschön und tröstlich …

… der Dich glücklich macht:

Counting Crows – American Girls

… bei dem Du sofort gute Laune kriegst:

R.E.M. – Shiny Happy People

… bei dem Du nicht still sitzen kannst:

Third Eye Blind – Semi-Charmed Life

… der Deiner Meinung nach zu kurz ist:

Blur – Song 2

Ok, es gibt sicher Songs, die noch kürzer als 2 min sind. Und trotzdem könnte dieser Song ruhig noch etwas länger sein. Andererseits: vielleicht ist er ja auch gerade so gut, weil er nur so kurz ist?! 😉

… der Dir etwas bedeutet:

Third Day – Thief

Der erste Song, den ich solo vor Publikum gesungen habe. Außerdem fand ich den Text schon immer sehr beeindruckend. Er handelt von der Kreuzigung Jesu aus Sicht des einen mit ihm gekreuzigten Verbrechers. Im ausgewählten Video sehr eindrucksvoll untermalt mit Szenen aus Mel Gibsons „The Passion of the Christ„.

… den Du ununterbrochen hören kannst:

Starsailor – Born Again

… den Du liebst:

Train – Drops Of Jupiter

… den Du besitzt, aber nicht magst:

Guano Apes – Dick

Das Album habe ich mir eher wegen „Pretty In Scarlett“ zugelegt …

… dessen Text auf Dich zutrifft:

dc Talk – In The Light

Ein Song, der mich sehr geprägt hat! Und den ich auch heute immer noch gerne singe, z.B. im Hauskreis.

… von einem Soundtrack:

Alanis Morissette – Wunderkind

Aus dem „Narnia“-Soundtrack. IMHO der beste Song von Alanis seit dem ebenfalls genialen „Uninvited“ (aus dem „City of Angels“-Soundtrack!)

… den du schon live gehört hast:

Waiting for Steve – Perfect Summer

Emo aus deutschen Landen … letztes Jahr bei „Heidelse rockt!“ Die Performances waren ja alle super, aber Waiting for Steve waren für mich das absolute Highlight!

… der nicht auf deutsch/englisch ist:

Santana feat. Maná – Corazón Espinado

… der von einer Frau gesungen wird:

Amy Grant – Lead Me On

… der von einer Frau und einem Mann gemeinsam gesungen wird:

Seether feat. Amy Lee – Broken

Ok, diese Kategorie habe ich selbst hinzugefügt, um dieses geniale Duett noch unterzubringen … 😉

… eines Solokünstlers:

Matthew Good – Weapon

… Deiner Lieblingsband:

R.E.M. – Find The River

Ich habe viele Lieblingsbands, aber R.E.M. ist eine der ältesten! Und diesert Song ist einer meiner absoluten Lieblinge im mittlerweile schon ziemlich umfangreichen Gesamtwerk von Michael Stipe & Co.

… aus Deiner frühesten Kindheit:

Peter Schilling – Major Tom

Hehe … ich erinnere mich noch sehr gut, wie wir den Refrain früher im Kindergarten zusammen geschmettert haben … NDW, Baby! 😀

… mit dem Du Dich identifizierst:

Travis – Sing

Weil ich für mein Leben gerne singe und das einfach auch ein toller Song ist. Mit einem tollen Video – ich sag‘ nur: Tintenfisch! 😉

… den Du Deinem Schwarm vorsingen würdest:

Coldplay – Yellow

Kann ich sogar auf der Akustik-Klampfe schrammeln … 😉

… zum Küssen:

Lifehouse – Everything

Eigentlich würde ich das ja meiner Liebsten gerne vorsingen. Schließlich ist es die ultimative Liebeserklärung: “ How can I stand here with you and not be moved by you? Would you tell me how could it be any better than this?“ Nur – wo krieg ich ein Orchester her, das mich begleitet? 😉

Aber egal, zum Küssen ist das doch auch ganz nett, oder?

… zum Kuscheln:

Snow Patrol – Run

Jetzt bräuchte ich nur noch jemanden zum Kuscheln … *seufz*

… der Dich an Deinen letzten Liebeskummer erinnert:

Roxette – Spending My Time

… der von Sex handelt:

Live – The Dolphin’s Cry

Laut Sänger Ed Kowalczyk ist dieser Song „about sex on the beach“ … alles klar? 😉

Übrigens ebenfalls eine meine Lieblingsbands!

… der Dich an einen Urlaub erinnert:

Weezer – Island In The Sun

Keine Erinnerung an einen bestimmten Urlaub, aber dieser Song lässt bei mir allgemein Urlaubsstimmung aufkommen!

… der Dir peinlich ist, dass Du ihn gut findest:

Peter Maffay – Über sieben Brücken mußt Du gehn

Eigentlich ist mir das überhaupt nicht peinlich, aber manche finden den Maffay ja extrem peinlich! Egal, ich stehe dazu, dass das ist ein starker Song ist! Und Maffays Version gefällt mir auch viel besser als das Original von Karat.

… den Du gerne beim Aufstehen hörst:

U2 – Beautiful Day

Genau das Richtige zum langsam Wachwerden!

… zum Einschlafen:

The Cardigans – Feathers And Down + 03.45: No Sleep

Diese beiden Songs kommen nacheinander auf dem absolut genialen Album „Long Gone Before Daylight“ …

… den Du gerne beim Autofahren hörst:

Eagles – Hotel California

Einer meiner All-Time-Favorites und auch ideal für längere Autofahrten. Inklusive des besten Gitarrensolos aller Zeiten! Naja, eigentlich ist es ja sogar ein Gitarren-Duett! 😉 Und ebenfalls sehr gelungen: die Akustikversion von der „Hell Freezes Over“-Reunion-Tour.

… der Dir schon mal in einer Situation geholfen hat:

Amy Grant – Somewhere Down The Road

… dessen Video Du als letztes im Fernsehen gesehen und sehr gut gefunden hast:

Kaiser Chiefs – Ruby

Wie schon bei bullion neulich bemerkt, schaue ich so gut wie kein Musikfernsehen. Neulich habe ich beim Rumzappen aber mal den Clip zu diesem Song erwischt. Den Song kannte ich zwar schon vorher, aber das Video fand ich auch ganz nett …

… den Du immer wieder hören musst (kannst):

Goo Goo Dolls – Iris

Und noch ein Song aus dem „City of Angels“-Soundtrack

… der Dich nervt:

Modjo – Lady

Keine Ahnung warum, aber den Song konnte ich noch nie leiden! Führt bei mir im Radio immer zum sofortigen Senderwechsel …

… der dich rasend macht:

Alles von den „Spastelruther Katzen“ & Konsorten …

… den Du von einer/m Freund/in lieben gelernt hast:

Red Hot Chili Peppers – My Friends

Danke, Roland! 🙂

… den du magst, aber die Band nicht:

Metallica – Nothing Else Matters

Eine der besten Balladen aller Zeiten! Ansonsten kann ich mit Metallica (ausgenommen noch die Coverversionen von „Whiskey In The Jar“ und „Turn The Page„) nicht viel anfangen …

… den du gerade hörst:

Jars of Clay – Work

… einer Band, die es (so) nicht mehr gibt:

Big Country – Ships

Hammer-Song, dem leider viel zu wenig Beachtung geschenkt wurde. Die Band existiert mittlerweile nicht mehr; Sänger Stuart Adamson wurde im Dezember 2001 erhängt in seinem Hotelzimmer aufgefunden – vermutlich Selbstmord. 😦

Puh, das war ein ganz schönes Stück Arbeit! Ich hoffe, Ihr hattet Spaß beim Lesen und Reinhören! Da das Stöckchen aber so umfangreich ist, werde ich es auch nicht explizit weiterwerfen. Kommentare und Nachahmungen sind allerdings trotzdem erwünscht!

Advertisements

12 Antworten

  1. Hat auf jeden Fall Spaß gemacht deinen persönlichen Soundtrack zu lesen. Wie erwartet gibt es einige Übereinstimmungen: So hätte ich z.B. genauso SHINY HAPPY PEOPLE, SEMI-CHARMED LIFE, SONG 2, RUN, IRIS und noch ein paar Beispiele auswählen können.

    In die unbekannten Sachen werde ich demnächst noch genauer reinhören. Sind bestimmt noch ein paar Perlen dabei. Schöne Sache das! 🙂

  2. Ja, bullion, von Dir hätte ich auch einiges 1:1 übernehmen können – vor allem HEAR YOU ME war ganz nah dran! Aber ich dachte, wenn Du das schon dabei hast, nehm‘ ich auf jeden Fall was anderes. Nur schade eigentlich, dass Jimmy Eat World nun gar nicht mehr in meiner Liste auftauchen … dabei mag ich die doch auch sehr!

    Und lass es mich ruhig wissen, wenn Du unter den Dir bisher noch unbekannten Songs noch Perlen findest! 🙂

  3. Gemeinsamkeiten bei mir:
    – Blur mit Song 2 (wirklich viel zu kurz)
    – Die Guano Apes haben sich wohl einige gekauft und dann erst gemerkt, dass die nix Besonderes sind. Ich fühle mit dir…
    – Cool, bei dir was von Matthew Good zu finden. Den mag ich auch, Stichwort „Advertising on Police Cars“
    – Seether feat. Amy Lee – auch ganz groß
    – Goo Goo Dolls – Iris: Klassiker für die Ewigkeit
    – Metallica: naja, von denen halte ich eigentlich erst seit Mitte der 90er nicht
    mehr so viel

    Den Rest muss ich mir mal anhören.

  4. Reiner Zufall, dass ich diese Woche das Stöckchen auch ausgefüllt habe. 😉 Mit deinem Musikgeschmack kann ich ich mich schon eher identifizieren, obwohl es ein paar Sachen gibt, an die ich nicht ran könnte (Coldplay? Alanis Morrissette? uha!)

    Sehr toll dagegen Sarah McLachlan, R.E.M., der Song von Blur, Roxette, „Hotel California“, „Beautifull day“, Red Hot Chili Peppers, „Nothing else matters“. Jammi! Deine Kategorie „der von einer Frau und einem Mann gemeinsam gesungen wird“ hätte ich für Meat Loaf’s „I’d do anything for love“ genommen. 😀

    Richtig gut und mir noch unbekannt waren dagegen Train und „Pretty in Scarlett“ von Guano Apes. Auf welchem Album ist der Song von Train und dieser von Guano Apes?

    Und ich widerspreche natürlich, dass Peter Maffay (uh!) die bessere Version von „Über sieben Brücken musst du geh’n“ gesungen hat, als Karat. Ganz im Gegenteil!

  5. Cool, dass Ihr beiden Euch nun auch die Mühe gemacht habt, das Stöckchen auszufüllen! 🙂

    Und die vielen Gemeinsamkeiten sind natürlich überaus erfreulich!

    @Ini: Matthew Good mag ich sehr! Vor allem das Album „Avalache“ ist ganz groß! Bin ich eher durch Zufall drauf gestossen – lief mal im MediaMarkt nebenher, als ich dort auf der Pirsch war … 😉 Ansonsten kenne ich nur noch den Nachfolger „White Light Rock & Roll Review“ (nicht ganz so genial) und den Vorgäner „The Audio of Being“ (inkl. des von Dir genannten „Advertising on Police Cars“ – ebenfalls ziemlich gut) …

    @thwidra: als Du bei bullion eher weniger Gemeinsamkeiten bekundet hast, hätte ich nicht unbedingt gedacht, dass wir dann geschmacklich näher beieinander liegen würden, aber umso besser! Coldplay und Alanis mag ich wirklich sehr, nicht nur die genannten Songs, von daher kann ich Deine Abneigung nicht ganz nachvollziehen, aber gut, hat eben jeder so seine Sachen die er mag oder nicht mag.

    Was Train angeht: kanntest Du den Song echt noch nicht? Das erstaunt mich jetzt doch etwas, denn der wurde seinerzeit (2001/2002) im Radio wirklich rauf und runter gespielt. Umso schöner, dass Du ihn jetzt durch mich kennengelernt hast! 🙂 Das entsprechende Album von Train heisst übrigens ebenfalls „Drops of Jupiter“ und ist auch recht nett! Alternativ könnte ich Dir noch das Live-Album „Alive at Last“ oder gleich die Konzert-DVD „Midnight Moon“ empfehlen …

    Das Album von den Guano Apes heisst „Walking on a Thin Line“ bietet aber neben „Pretty in Scarlet“ ehrlich gesagt wenig wirklich Empfehlenswertes. Evtl. wärst Du da mit dem Best Of-Album „Planet Of The Apes“ besser beraten … da ist der Song natürlich auch drauf!

  6. Es kann schon sein, dass ich den Song von Train schon mal gehört habe. Aber dann ist er mir nie aufgefallen. Ich höre in jeden Fall mal in die CD rein.

  7. Du triffst genau meinen Musikgeschmack.

  8. Schön! Und herzlich willkommen auf meinem Blog, Hanno! 🙂

  9. Hallo bin heute auch mal auf dein blog gestoßen ! Nette seite! Und netter Musik geschmack 😉

  10. Danke! Und auch Dir ein herzliches Willkommen! 🙂

  11. […] und 1991) der Schotten-Rocker, von denen ich außer dem absolut genialen “Ships” (vgl. hier) und “Look Away” bisher eigentlich nichts kannte. Dieses preiswerte 2-DVD-Set erschien […]

  12. […] das Stöckchem kam von hier und geht weiter auf seine lange […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: