Wenn der Postmann zweimal klingelt

… ist die (Vor)Freude bei mir groß! Denn nach jeweils einem Päckchen von Amazon und jpc im Laufe dieser Woche ist meine Musiksammlung nun neben ein paar CDs vor allem um einige Musik-DVDs reicher! Die Konzert-DVD ist für mich ja sowieso quasi die höchste Evolutionsstufe der audio-visuellen Unterhaltung! 😉 Es gibt für mich fast nichts schöneres, als begabten Musikern beim Performen Ihrer musikalischen Schöpfungen zuzusehen …

Hier also meine neuesten Errungenschaften:

SHOW – A Night In The Life Of Matchbox Twenty

Diese DVD hatte ich schon länger im Visier und mit meinem jpc-Gutschein über 5 Euro habe ich jetzt endlich zugeschlagen. Neben einem kompletten Konzertmitschnitt von der More Than You Think You Are Tour gibt es hier auf einer 2. DVD noch eine umfangreiche Doku und weitere Extras. Verpackt ist das Ganze in einem schönen Digipak … was will man mehr?

Snow Patrol – Live At Somerset House

Die bisher einzige Live-DVD der Shootingstars aus Schottland. Leider war zum Zeitpunkt dieses Konzerts (8. August 2004) das Mega-Album „Eyes Open“ noch nicht erschienen, so dass die neueren Songs hier nicht zu finden sind. Dass Snow Patrol aber auch vor Ihrem grossen Durchbruch schon tolle Musik gemacht haben, davon kann man sich beim Anschauen dieser DVD überzeugen. Persönlicher Höhepunkt: die Ballade „Run“, für mich immer noch der Snow Patrol-Song schlechthin …

Maroon 5 – Live: Friday the 13th

CD/DVD-Set zum unschlagbaren Preis von € 5,99! Die Songs vom Erfolgsalbum „Songs About Jane“ kommen live gleich nochmal so gut rüber, nicht umsonst haben Maroon 5 den Ruf, eine exzellente Live-Band zu sein. Frontmann Adam Levine ist ein absolutes Energiebündel und kann nicht nur singen, sondern gibt auch einige beeindruckende Gitarrensoli zum Besten … großartige Show!

Keane – Strangers

Doppel-DVD mit einer interaktiven Dokumentation über die Band, die ganz ohne Gitarristen auskommt. Insgesamt über 3 Stunden Material mit Live-Performances, Musik-Videos, Making-Ofs, Backstage-Impressionen, etc.

Big Country at Rockpalast

2 Rockpalast-Aufritte (1986 und 1991) der Schotten-Rocker, von denen ich außer dem absolut genialen „Ships“ (vgl. hier) und „Look Away“ bisher eigentlich nichts kannte. Dieses preiswerte 2-DVD-Set erschien mir als gute Möglichkeit, diese Lücke zu schließen …

Hoobastank – La Cigale

Kleines, aber feines Konzert im Pariser Opernhaus La Cigale mit einem 20-köpfigen Orchester. Wie bei vergleichbaren Projekten (Metallica, Scorpions) sind es aber auch hier neben den obligatorischen Balladen („The Reason“, „If I Were You“) vor allem die etwas härteren Nummern wie „Crawling In The Dark“ und „Inside Of You“, die zu gefallen wissen …

Der eigentlich Grund, weshalb ich diese ganze Bestellaktion überhaupt gestartet habe, war allerdings folgende DVD:

Foo Fighters – Skin And Bones

Von den Foo Fighters kenne (und schätze) ich vor allem die beiden Alben „The Colour And The Shape“ und „There Is Nothing Left To Lose“. Die beiden letzten Alben sind eher an mir vorbeigegangen. Doch als ich die Möglichkeit hatte, in die (separat erhältliche) Live-CD „Skin And Bones“ hereinzuhören, war ich sofort fasziniert und begeistert und mir war klar: die will ich haben! Ich habe mich dann allerdings für die unwesentlich teurere DVD-Ausgabe des Konzerts entschieden, vor allem, weil dieses neben den bewegten Bildern zum Ton auch noch 5 Songs mehr als die CD-Ausgabe bietet!

Der Konzertmitschnitt entstand im Pantages Theater in Los Angeles, während der letztjährigen Acoustic-Tour. Streng genommen handelt es sich um kein reines Unplugged-Konzert, da ein komplettes Schlagzeug, sowie ein E-Bass und ab und zu auch mal eine E-Gitarre zum Einsatz kommen. Trotzdem liegt der Schwerpunkt des Konzerts ganz eindeutig auf den akustischen Arrangements. Das wird auch dadurch deutlich, dass sich Dave Grohl für diese Konzerte Verstärkung in Form eines zusätzlichen Gitarristen (Nirvana-Tour-Gitarrist und Foo Fighters-Gründungsmitglied Pat Smear), des Wallflowers-Keyboarders Rami Jaffee, der sich an Piano, Orgel und Akkordeon austobt, sowie der Violinistin Petra Haden und eines Percussionist geholt hat. Und sogar Regisseur Danny Clinch hat bei „Another Round“ einen kleinen Cameo an der Mundharmonika …

Das letzte Studio-Album „In Your Honor“ war ja als Doppelalbum konzipiert, mit einer rockigen Scheibe im typischen Foo Fighters-Stil und einer CD mit eher ruhigerem Akustik-Material. Die Songs der 2. Scheibe machen natürlich einen wichtigen Teil der Setlist aus, doch es werden auch jede Menge Hits aus den früheren Alben („My Hero“, „Next Year“, „Everlong“) und Stücke, die Grohl schon zu Nirvana-Zeiten geschrieben hat, in neuen Arrangements zum Besten gegeben.

Die Qualität des Dargebotenen ist dabei schlicht überwältigend. Es handelt sich hier eindeutig um lauter Ausnahmemusiker, denen man die Spielfreude deutlich anmerkt. Allen voran Frontmann Dave Grohl, der sich selbst ja immer noch in erster Linie als Drummer sieht, hier allerdings den Beweis antritt, dass er auch ein überdurchschnittlicher Sänger und hervorragender Gitarrist ist. Ganz zu schweigen von seinen Fähigkeiten als Songwriter und Entertainer. Letztere kommen vor allem durch die intime Atmosphäre des Events erst richtig zur Geltung, die Grohl die Möglichkeit gibt, sein Publikum zu sehen und mit ihm zu interagieren. Und so nimmt sich der Meister dann auch die Zeit und plaudert munter aus dem Nähkästchen, über die Entstehungsgeschichte einzelner Songs, Anekdoten aus der Nirvana-Zeit, etc.

In der Summe macht das ein großartiges Konzerterlebnis, das ich jedem Liebhaber von guter, handgemachter Musik nur wärmstens ans Herz legen kann. Ganz großes Tennis und eine uneingeschränkte Empfehlung meinerseits!

Als kleinen Appetizer gibt’s hier noch den offiziellen Trailer:

Und noch ein paar weitere Songs von der DVD, die ich bei YouTube gefunden habe:

On The Mend

Cold Day In The Sun

Big Me

What If I Do?

Everlong

A Day At The Races

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen! Das gilt natürlich auch für meine Pilgerfahrt zum Formel 1-Grand Prix am Sonntag auf dem Nürburgring. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Carsten, der die Tickets mit mir geteilt hat und natürlich an das Team von F1-2000.de!

Carsten & Martin

Carsten & Ich / Erinnerungsfoto kurz vor Start des Rennens

Hier nun also mein detaillierter Reisebericht, sozusagen ein Drama in 4 Akten

Weiterlesen

Noch 20 Stunden …

… bis zum Start des „Formel 1-Grand Prix von Europa“ auf dem Nürburgring – und ich werde dabei sein, live und vor Ort!

Ich habe ja letztes Jahr schonmal darüber gebloggt, dass ich beim Formel 1-Tippspiel gewonnen habe und der 1. Preis waren 2 Karten für das diesjährige Rennen in Deutschland. Dabei ist es natürlich schade, dass ausgerechnet dieses Jahr erstmals kein Grand Prix auf dem Hockenheimring stattfindet. Der wäre für mich natürlich wesentlich näher gelegen. So motiviert die Aussicht auf mind. 7 Stunden im Auto morgen nur bedingt, aber wann bekommt man schließlich mal so eine Chance? Immerhin sieht es ja so aus, als ob das Wetter einigermaßen mitmacht – gut, dass mittlerweile nicht mehr so eine Mörderhitze herrscht, wie Anfang der Woche. Wenn es jetzt morgen noch trocken bleibt, ist das Wetter ziemlich optimal.

Ich bin auf jeden Fall schon einmal sehr gespannt auf das Rennerlebnis und wieviel man denn da auf der Tribüne tatsächlich vom Renngeschehen mitbekommt. Die Voraussetzungen für ein spannendes Rennen sind auf jeden Fall gegeben, nach dem spektakulären Unfall von Youngstar Lewis Hamilton im Qualifying, wodurch der WM-Spitzenreiter nun von Position 10 starten muss, während die 3 Verfolger (Teamkollege Fernando Alonso, sowie die beiden Ferrari-Piloten Kimi Räikkönen und Felipe Massa) von den ersten 3 Plätzen ins Rennen gehen, gefolgt von den beiden BMWs mit Nick Heidfeld und Robert Kubica. Mal sehen, was für „Quick Nick“ und die restlichen deutschen Fahrer (Ralf Schumacher, Nico Rosberg, Adrian Sutil, sowie Debütant Markus Winkelhock) bei ihrem Heim-Grand Prix möglich ist.

Ein detaillierter Bericht wird wohl in Kürze folgen …

Digitale Tapeten

Und wenn ich gerade schonmal beim Beantworten von Stöckchen bin, kralle ich mir gleich noch Davids Wallpaper-Stöckchen, das ich bei Bullion und Inishmore gesehen habe …

Ich verwende meistens, ähnlich wie Ini, Motive aus meinen Lieblings-TV-Serien oder Filmen als Desktophintergrund, wie z.B. diese hier:

Heroes Cast

Smallville - Justice

Spider-Man 3

Life On Mars Cast

Außerdem finde ich die gerenderten Motive von Digital Blasphemy zum Teil sehr stylish, wie z.B. „The Spark“:

Digital Blasphemy - The Spark

(Das war übrigens auch das 1. Wallpaper, mit dem ich meinen neuen TFT seinerzeit eingeweiht habe … die Farben kamen damit natürlich erst richtig gut zur Geltung!)

8 Things …

Bullion wollte per Stöckchen 8 Dinge über mich wissen. Hat zwar ein wenig gedauert, aber bitteschön:

  1. Ich bin bekennender Morgenmuffel und Langschläfer. Wie schon die Cowboys von der Waterkant wussten: „Wer morgens länger schläft, hält’s abends länger aus!“ Dementsprechend bin ich auch eher eine Nachteule. Schon in der Schule und ganz besonders im Studium konnte ich meist erst zu fortgeschrittener Stunde richtig effektiv lernen …
  2. In meiner Kindheit war ich eine ziemliche Quasselstrippe. Meine Kindergärtnerinnen waren immer bestens über unsere Familienangelegenheiten informiert und meine Grundschullehrerin formulierte in ihrem Schulbericht:

    Martin war kontakt- und mitteilungsfreudig und bemühte sich mit Erfolg, seinen Rededrang im Unterricht zu zügeln.

    Sowie ein halbes Jahr später dann nochmal:

    Er war bestrebt, sein Mitteilungsbedürfnis zu steuern.

    Mittlerweile hat sich das allerdings deutlich gelegt! Auf die meisten wirke ich ziemlich ruhig und bedächtig.

  3. Als Kind habe ich es mal geschafft, mir beim Schlittenfahren das Nasenbein zu brechen. Dieser doofe Holzstoß wollte eben einfach nicht zur Seite weichen! Und was kann ich bitteschön dafür, dass diese antiken Holzgefährte weder Bremse noch Lenkung hatten? Außerdem: wer bremst, verliert! 😉
  4. Bis zu meinem 22. Lebensjahr war ich Brillenträger. Dabei hatte ich allerdings nur eine Sehschwäche auf einem Auge, das andere ist völlig in Ordnung und dementsprechend hatte ich auch immer nur 1 Brillenglas mit Sehstärke. Da sich die Sehkraft des schwächeren Auges durch entsprechende Maßnahmen (z.B. Abkleben des guten Auges) über die Jahre wesentlich verbessert hat (von 40% auf 80%), war mein derzeitiger Augenarzt dann der Ansicht, dass ich keine Brille mehr benötige. Mal sehen, wie lange das anhält …
  5. Spätestens seit der WM im letzten Jahr, als mein Arbeitgeber – im Zuge der allgemeinen Fussballeuphorie – im Foyer einen Kickertisch aufgestellt hat, gehört Kickern für mich und meine Kollegen zu den liebsten Zeitvertreiben in den Pausen. Den Kicker im Foyer gibt es zwar mittlerweile schon länger nicht mehr, aber unser Chef hat unserer Abteilung nun dankenswerterweise einen eigenen Tisch spendiert! Und so gehören die täglichen Duelle gegen die Kollegen (in wechselnder Besetzung) eigentlich schon zum festen Tagesablauf. Zu meinen besonderen Spezialitäten gehören das Blocken von gegnerischen Schüssen mit meiner Sturmreihe, sowie Torschüsse aus dem Mittelfeld (meist von rechts außen).
  6. Ich hatte noch nie in meinem Leben einen VHS-Rekorder und bis vor einigen Jahren hatte ich noch nicht mal einen eigenen Fernseher! Da meine Oma aber auch bei uns im Haus gewohnt hat, standen grundsätzlich immer 2 TV-Geräte zur allgemeinen Verfügung und somit gab es nur selten Konflikte was die Gestaltung des Fernsehprogrammes angeht … 😉
  7. Ich bin ein Jäger und Sammler – wie man an meinen DVD- und CD-Sammlungen unschwer erkennen kann. Meine bevorzugten Jagdgründe sind dabei neben Amazon, Weltbild & Co. die Multimedia-Abteilungen diverser Kaufhäuser und Verbrauchermärkte, in denen ich stundenlang mit wachsender Begeisterung stöbern kann … 😉
  8. Ich bin anglophil! Soll heißen: ich liebe die englische Sprache und genieße entsprechende Bücher (Terry Pratchett!), Filme, TV-Serien, etc. am liebsten im Original.

Das Stöckchen wandert weiter in Richtung Philipp und Holger. Mal sehen, was die so über sich zu berichten haben …

Live Earth

Heute ist es also soweit: das große, weltumspannende Mega-Konzertereignis des Jahres … Live Earth!

Ganz in der Tradition von Sir Bob Geldofs „Live Aid“ bzw. „Live 8“-Spektakeln hat Ex-US-Vize Al Gore die Crème-de-la-Crème der Musikwelt zusammengetrommelt, um auf das heikle Thema Klimawandel aufmerksam zu machen. Dass ihm das Thema am Herzen liegt, weiß man ja spätestens seit seiner Oscar-prämierten Doku „Eine unbequeme Wahrheit“.

Die Konzerte, die sich über sämtliche Zeitzonen und Kontinente spannen, begannen heute morgen in Sydney und Tokio und nach weiteren Konzerten in Shanghai, Johannesburg, Hamburg und London werden heute abend/nacht Rio de Janeiro und natürlich vor allem New York den grossen Schlusspunkt setzten!

Während hier in Deutschland Pro7 lediglich von 17:00 – 20:15 Uhr und dann nochmal von 23:15 – 03:00 Uhr Höhepunkte der Konzerte sendet und dazwischen die genannte Doku „Eine unbequeme Wahrheit“ zeigt, überträgt N24 den ganzen Tag live! Und alternativ gibt es natürlich auch noch den Live-Stream auf MSN … es lebe das Breitband-Zeitalter! Insofern weiß ich auch schon, was ich heute mache. Bzw. dass ich heute sonst nicht viel mache … 😉

Wenn noch jemand heute schaut, kann er ja gerne ein paar Kommentare hier abgeben …