Flood

Gestern war das Wetter tagsüber größtenteils trocken, doch ausgerechnet kurz vor meinem Feierabend hat es relativ heftig zu regnen begonnen. Leider hatte ich noch einen Termin, so dass ich nicht abwarten konnte, bis der Regen etwas nachlässt. Aber ich hatte ja immerhin einen (Taschen-)Schirm dabei!

Auf dem Weg zur Straßenbahnhaltestelle muss ich zunächst über eine Fußgängerampel. Die war natürlich erstmal rot und ich habe extra ein paar Schritte Abstand von der Bordsteinkante gehalten, um eventuellen Wasserspritzern zu entgehen, denn dummerweise befindet sich direkt an der Ampel eine kleine Senke, in der sich schon eine Menge Wasser angesammelt hatte. Beinahe wäre auch alles gut gegangen, wenn nicht so ein <beliebige Verunglimpfung bitte hier einfügen > von LKW-Fahrer der Meinung gewesen wäre, unbedingt noch bei Dunkelgelb/Hellrot mit Vollgas über die Ampel brettern zu müssen. Dabei erzeugte er eine Flutwelle beachtlichen Ausmaßes, der ich nicht mehr in der Lage war, auszuweichen und die meine Hosenbeine, beginnend oberhalb der Knie(!) bis runter zu den Schuhen komplett durchnässte. Na, schönen Dank auch!

Immerhin spielte mein MP3-Player kurz darauf zufällig den passenden Soundtrack: "Flood" von den Jars of Clay in der 2008er "New Rain" Version von der Closer EP … 😀

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: