Headbanger’s Christmas

Die Power Metal-Band Theocracy ist mittlerweile bekannt dafür, alle Jahre wieder zur Weihnachtszeit eher unkonventionelle Weihnachtssongs aufzunehmen und auf Ihrer Homepage zu veröffentlichen. Den diesjährigen Beitrag „Rudolph vs. Frosty“ gibt es hier, inklusive Lyrics, zum Anhören + Download. Unbedingt reinhören!

Und auch die Songs der vergangenen 4 Jahre finden sich immer noch auf der offiziellen Seite:

Rock On! 😀

Dies ist die Nacht …


Love Came Down … Today!

Auch wenn ich es im letzten Beitrag eigentlich schon getan habe, möchte ich allen meinen Lesern an dieser Stelle trotzdem noch einmal ein besinnliches, harmonisches und entspanntes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben wünschen!

Und weil mir – im Gegensatz zu manch Anderem – der Grund, warum wir Weihnachten feiern, wichtig ist („Putting Christ back into Christmas“), grüße ich Euch dieses Jahr mit einem Video von Jars of Clay, deren Song „Love Came Down At Christmas“ das ganz gut zum Ausdruck bringt …

The Soundtrack of X-mas 2008 – Part II

Den ganzen Advent über war ich nun auf der Jagd nach den besten kostenlosen Weihnachts-MP3s und habe fleissig Links gesammelt. Nun wird es Zeit, diese auch endlich an meine Leser weiterzugeben. Selbstverständlich handelt es sich dabei um lauter legale Downloadquellen und ich habe nur die besten Lieder ausgesucht, die die strenge symBadische Qualitätskontrolle bestanden haben. 😉

Ursprünglich wollte ich auch noch jeweils ein paar Worte zu den einzelnen Songs und Interpreten schreiben, aber das hätte dann wohl doch den Rahmen entwas gesprengt. Deshalb nun einfach viel Spaß mit den Liedern und frohe Weihnachten Euch allen! 🙂

The Soundtrack of X-mas 2008 – Part I

Morgen ist ja schon wieder Heiligabend! Deshalb wird es jetzt langsam Zeit, hier ein wenig weihnachtliche Stimmung zu verbreiten und am besten geht das natürlich mit der entsprechenden Musik.

Bevor wir zu den handverlesenen Downloads einzelner Songs kommen, möchte ich zunächst ein paar komplette Alben und Compilations empfehlen …

Jars of Clay und Sixpence None The Richer, bekanntermassen 2 meiner Lieblingsbands,  waren diesen Dezember zusammen mit Leeland und Sara Groves unterwegs auf der „Love Came Down At Christmas Tour“. Anlässlich der Tour wurde auch ein Sampler bei NoiseTrade veröffentlicht. Wie bei NoiseTrade üblich kann der Sampler gegen eine Spende in beliebiger Höhe heruntergeladen werden oder alternativ auch völlig kostenlos, wenn man dafür die Mailadressen von 5 Freunden angibt, die dann über den Sampler informiert werden. Spenden fließen in diesem speziellen Fall in voller Höhe dem von Jars of Clay in’s Leben gerufenen Afrika-Hilfsprojekt Blood:Water Mission zu. Der Sampler enthält größtenteils Songs aus den Weihnachts-Alben der beteiligten Künstler, lediglich Leeland haben noch kein eigenes Weihnachtsalbum veröffentlicht, deshalb ist stattdessen einfach jeweils ein Song aus den beiden bisher erschienenen Alben der noch recht jungen Band enthalten.

thevioletburning

The Violet Burning bieten auf Ihrer Homepage ein komplettes Weihnachtsalbum mit dem Titel „Divine“ zum kostenlosen Download an. Darauf gibt es eine interessante Mischung aus traditionellen und modernen Weihnachtsklassikern zu hören, von den Arrangements her ein wenig vergleichbar mit dem Trans-Siberian Orchestra – nur halt ohne Orchester. 😉

Und von Indie Vision Music gibt es auch wieder einen neuen Sampler:

avicbanner

Dieser enthält satte 53 Songs, allerdings handelt es sich dabei nicht ausschließlich um Weihnachtssongs. Das macht aber nichts, denn angesichts der von IVM gewohnten stilistischen Bandbreite dürfte auf jeden Fall für jeden etwas passendes dabei sein! Meine Anspieltipps: „Here Comes Christmas“ von To Tell, sowie die 3 Bonus-Tracks von Mendelson, Esterlyn und Coolfield.

Von Coolfield gibt es übrigens noch eine Menge mehr kostenlose  Downloads! Darunter auch „A Coolfield & Friends Christmas“, eine Sammlung von insgesamt 27 Weihnachtsliedern, die Bryce Cooley – der kreative Kopf hinter Coolfield – über die letzten 3 Jahre zusammen mit diversen Freunden aufgenommen hat. Wie der Titelzusatz „The Bedroom Sessions“ schon andeutet, handelt es sich hier aber größtenteils nicht um professionell nachproduzierte Tracks, sondern um Aufnahmen gemeinsamer Jam-Sessions, meist nur begleitet durch eine Akustikgitarre.  Trotzdem eine nette Idee, wie ich finde!

Blogparade: Musik-Alphabet

Und noch ein Last-Minute-Beitrag zu einer Blogparade …

Bei Julia bin ich auf iGuts‘ Musik-Alphabet aufmerksam geworden. Die Regeln sind ganz einfach: für jeden Buchstaben des Alphabets eine Band nennen, die man gerne hört + das Lieblingslied von dieser Band, oder einfach das Lied, welches man am ehesten mit der Band assoziiert …

Also los:

So buchstabiere ich also Musik! 🙂

Da ich aber hier auch öfters mal über christliche Bands berichte und es in diesem Sektor mittlerweile auch ziemlich viele Bands gibt, habe ich beschlossen, einfach noch eine zweite Liste zu erstellen, diesmal eben mit lauter christlichen Bands:

Naja, die meisten Bands aus der 2. Liste sind wohl nicht besonders bekannt. Aber genau das ist doch der Reiz einer solchen Blogparade – auch mal wieder neue Musik kennenzulernen. Deshalb habe ich auch alle Songs verlinkt, nach Möglichkeit mit YouTube-Videos, falls nicht vorhanden mit der offizielen Seite der Band oder dem MySpace-Profil.

Und bei einigen der Bands gibt es sogar die Möglichkeit, die Songs kostenlos und ganz legal runterzuladen. So habe ich übrigens auch einige der Bands überhaupt erst kennengelernt … also greift zu!

Über Kommentare zu meiner Musikauswahl freue ich mich übrigens auch …

Blogparade: 10 Lieblingsfilme

Am Freitag war mein letzter Tag im Büro für dieses Jahr und so habe ich nach einer ziemlich stressigen Vorweihnachtszeit nun endlich wieder etwas mehr Zeit um auch hier mal wieder für neuen Content zu sorgen.

Als Erstes werde ich mal diverse Stöckchen und Ähnliches abarbeiten, was sich in den letzten Wochen angesammelt hat. So hat David z.B. zu einer Blogparade aufgerufen, bei der jeder 10 seiner Lieblingsfilme aufzählen soll. Es ist natürlich ein großer Unterschied, ob nach Lieblingsfilmen gefragt wird (sehr subjektiv) oder nach den „besten Filmen aller Zeiten“ (eher objektiv).  Zu den (handwerklich) besten Filmen gehört für mich z.B. auf jeden Fall auch die „Pate“-Trilogie, aber deshalb gehört sie trotzdem nicht unbedingt zu meinen Lieblingsfilmen. Ya know what I mean?

Nun denn, für meine Liste gewinne ich bestimmt keinen Originalitätspreis, aber bei nur 10 möglichen Nennungen wollte ich halt schon die ganzen Kultfilme mit drin haben, die ich mir wirklich immer wieder ansehen kann. Hier also meine Top-10 – ohne wertende Reihenfolge, daür grob chronologisch sortiert:

  1. Star Wars IV-VI (1977/1980/1983): die Mutter aller SciFi/Fantasy-Filme! Mehr braucht man dazu, glaube ich, nicht zu sagen. Da die Filme inhaltlich stark zusammenhängen, macht es aus meiner Sicht keinen Sinn, einen einzelnen herauszupicken und ich habe dabei auch keinen besonderen Favoriten.
  2. The Blues Brothers (1980): heiße Musik und coole Typen, was braucht es mehr? Absoluter Kultfilm, vor allem natürlich wegen der Musik und den zahlreichen Gaststars …
  3. Zurück in die Zukunft (1985): Zeitreisen sind cool, vor allem, wenn Sie mit soviel Humor präsentiert werden, wie hier. Auch der sympathische Hauptdarsteller Michael J. Fox ist natürlich ein dickes Plus. Die beiden Sequels erreich imho nicht ganz die Klasse des 1. Teils, machen aber trotzdem ebenfalls viel Spaß.
  4. Highlander (1986): Es kann nur einen geben! Genialer Mix aus Fantasy, SciFi und Real-World-Action. Die grundlegende Idee war wirklich mal was Neues und die Schwertkämpfe einfach mitreissend. Weitere Pluspunkte sind natürlich die schottischen Highlands als Location und einer meiner Lieblingsschauspieler: Sean Connery!
  5. Indiana Jones und der lezte Kreuzzug (1989): der Mann mit dem Hut ist einfach Kult! Abentuer und Action, gepaart mit jeder Menge Humor. Das Zusammenspiel zwischen Ford und Connery ist einfach perfekt, deshalb fällt meine Wahl auch auf Teil 3. Obwohl die anderen beiden Teile natürlich auch nicht zu verachten sind.
  6. Die Mumie (1999): nicht besonders gruselig, dafür aber äußerst rasant und herrlich selbstironisch! Der 2. Teil hat mich damals eher enttäuscht, den dieses Jahr erschienenen 3. Teil fand ich dagegen wieder gelungener …
  7. Shrek (2001): die Abenteuer von Shrek & Donkey gehören immer noch zu den lustigsten Animationsfilmen überhaupt. Vor allem der etwas erwachsenere Humor im Vergleich zu den meisten Konkurrenten spricht mich besonders an. Herrlich, wie hier zahlreiche Märchen- und Fantasy-Clichees durch den Kakao gezogen werden. Die Fortsetzungen gefallen mir ebenfalls sehr gut.
  8. Der Herr der Ringe I-III (2001-2003): epische und bildgewaltige Verfilmung des Fantasy-Buchklassikers schlechthin. Fantasy-Kino at it’s best! Doch auch hier gilt: die Aufteilung in 3 Teile wurde nur aufgrund der Lauflänge  vorgenommen, inhaltlich gehört das natürlich alles zusammen, deshalb wird hier auch nicht ein bestimmter Teil ausgewählt. Und natürlich reden wir hier von den Extended Editions …
  9. Spider-Man (2002): ich liebe Comic-Verfilmungen, und das, obwohl ich die meisten der Vorlagen gar nicht gelesen habe. Spider-Man ist sicher einer der besten und beliebtesten Vertreter seiner Zunft. Der Film schafft hervorragend den Spagat zwischen Action und Charakter-Drama und bietet einfach allerbeste Unterhaltung.  Der 2. Teil wird von manchen sogar als noch besser eingeschätzt, ich würde sagen, die beiden nehmen sich nicht viel. Ich bevorzuge trotzdem den 1. Teil, in dem die Vorgeschichte erzählt wird.
  10. X-Men 2 (2003): noch ’ne Comic-Verfilmung, neben Spidey und Nolans Batman die erfolgreichste Reihe aus den letzten Jahren. Hier fällt meine Wahl auf den Mittelteil. Der 1. Film gefällt mir zwar ebenfalls sehr gut, aber nachdem in diesem die zahlreichen Charaktere eingeführt wurden, geht es dann hier endlich richtig zur Sache.

Das waren Sie also, meine 10 Lieblingsfilme. Natürlich erhebt diese Liste keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit! Da gibt es noch so viele andere, tolle Filme, die ich hätte nennen können. Wer ebenfalls gerne an der Blogparade teilnehmen möchte, muss sich allerdings beeilen, denn die Aktion läuft nur noch bis Heiligabend! Es könnte sich allerdings lohnen, denn es gibt auch etwas zu gewinnen …

Erwähnenswert  finde ich übrigens auch noch die Liste vom Empire Magazin, die David zu der Blogparade inspiriert hat: The 500 Greatest Movies Of All Time