Blog-Parade: Musik des Jahres 2008

cimddwc hat eine Blog-Parade zum Thema Musik des Jahres 2008 gestart. Und obwohl das Jahr 2008 nun auch schon wieder 10 Tage hinter uns liegt, gibt es nun etwas verspätet auch noch meinen Beitrag. Die Parade läuft aber noch offiziell bis morgen abend, von daher also alles kein Problem! 😉

Gefragt ist nach dem persönlichen Song / Album / Live-Konzert des Jahres.

Nun denn! Im vergangenen Jahr ist meine Musiksammlung um insgesamt ca. 80 CDs gewachsen. Aber nur knapp ein Fünftel davon waren Neuerscheinungen aus 2008. In der Retrospektive musste ich feststellen, dass 2008 – musikalisch gesehen – (für mich!) ein eher schwacher Jahrgang war! Zwar sind etliche neue und solide Alben langjähriger Lieblingskünstler wie R.E.M., Oasis, Def Leppard oder Alanis Morissette erschienen, die auch durchaus Gehör bei mir fanden, aber dem Vergleich mit früheren Werken dieser Künstler nicht ganz standhalten konnten. Und insofern hat mich keines dieser Alben so überzeugt und begeistert, dass eine Nominierung zum Album des Jahres gerechtfertigt erscheint.

Mein Song des Jahres: Coldplay – Viva La Vida

Mein Album des Jahres: Coldplay – Viva La Vida or Death And All His Friends

Nach zähem Ringen fiel meine Wahl für das Album des Jahres schließlich auf das neueste Werk von Coldplay. Auch hier geht es mir ähnlich wie bei den vorhin genannten Künstlern: ich mag Coldplay schon seit Ihrem Debütalbum Parachutes und würde das neue Album nicht unbedingt als ihr bestes bezeichnen. Trotzdem ist es ein gutes Album geworden, nicht zuletzt wegen dem genialen Titelsong, der auch gleichzeitig mein Song des Jahres ist! Irgendwie fühlt es sich zwar auch nicht so ganz richtig an, das Album als Album des Jahres auszuzeichnen, denn dafür habe ich es eigentlich viel zu wenig gehört. Aber bei soviel neuer Musik (siehe oben) dürfte auch klar sein, dass für einzelne CDs insgesamt nicht mehr soviel Spielzeit herausspringt.

Da ich nicht der große Konzertgänger bin und auch dieses Jahr auf keinem nennenswerten Konzert war, ziehe ich meinen DVD-Joker und küre stattdessen, wie im Reglement als Alternative vorgesehen, die beste Live-DVD.

Meine Live-DVD des Jahres: Muse – HAARP

Hier fiel mir die Wahl vergleichsweise leicht, denn ich besitze zwar eine Menge Musik-DVDs und auch im vergangenen Jahr sind einige neue dazugekommen, aber die wenigsten davon wurden nach 2007 veröffentlicht. So machten Muse locker das Rennen mit der Aufzeichnung eines Konzertes aus dem Londoner Wembley Stadium vom 16./17. Juni 2007. Das entsprechende CD/DVD-Set wurde allerdings tatsächlich erst 2008 veröffentlicht. Das Konzert ist wirklich sehr gelungen, mit der beeindruckenden Atmosphäre des Wembley-Stadiums, einer aufwändigen Bühnenkonstruktion und natürlich der genialen Musik der 3 Briten inklusive aller wichtigen Hits.

Darüberhinaus möchte ich es mir allerdings nicht nehmen lassen, zusätzlich zu den 3 „Pflichtkategorien“ noch ein paar Sonderpreise zu vergeben …

Meine EP des Jahres: Sixpence None The Richer – My Dear Machine

Meine Begeisterung war groß, als ich Mitte des Jahres erfahren habe, dass Sixpence NTR wieder zusammen Musik machen. Und erst recht gefreut habe ich mich, dass die EP mit 4 neuen Songs zum kostenlosen Download über NoiseTrade angeboten wurde. Ich fand das neue Material auch echt klasse und habe die EP wohl öfter gehört als mein Album des Jahres … 😉 Und da es die EP immer noch als Gratis-Download gibt, spreche ich hier nochmal eine uneingeschränkte Empfehlung aus!

Meine schönste Special Edition des Jahres: Snow Patrol – A Hundred Million Suns

Das neue Album von Snow Patrol war auch ein Kandidat für mein Album des Jahres. Doch ich habe Coldplay den Vorzug gegeben, weil auf „A Hundred Million Suns“ leider kein Super-Hit vom Schlage eines „Viva La Vida“ zu finden ist. Überhaupt sticht meines Erachtens kaum ein Song wirklich heraus, was aber nicht unbedingt schlecht ist. Denn die einzelnen Songs harmonieren sehr gut miteinander und ergeben ein stimmiges Ganzes, das ich mir sehr gerne anhöre. Ebenfalls sehr schön finde ich ich die „Limited Deluxe-Edition“ dieses Albums, die zusammen mit einer Bonus-DVD mit Making-Of des Albums inkl. einiger Songs als Studio-Performance, in einer buchähnlichen Verpackung darherkommt. In der Größe einer handelsüblichen DVD-Hülle benötigt Sie etwas mehr Platz als eine normale CD, macht sich dafür aber sehr schön im Regal … 😉

PS: Da es hier ja um einen musikalischen Rückblick geht, habe ich auch die Rubrik „Soundtrack of My Life“ (in der rechten Spalte) mal wieder aktualisiert. Dort kann man dann nochmal etwas genauer  sehen, was ich im vergangenen Jahr so alles gehört habe und auch aktuell noch verstärkt höre.

Advertisements

5 Antworten

  1. Danke für den Tip mit den Sixpence, klingt nicht schlecht. 🙂

  2. Immer gerne! 🙂

  3. […] symBadisch hat noch die EP (Sixpence None The Richer) und die schönste Special Edition (Snow Patrol) des Jahres hinzugefügt. […]

  4. […] auf, im Rahmen einer Blogparade die persönlichen Musikhighlights des vergangenen Jahres zu küren. Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal teilgenommen und auch dieses Jahr will ich hier kurz meine Favoriten […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: